+++Börsen-Ticker+++ - Schweizer Börse startet ohne klare Richtung

Die Schweizer Börse startet verhalten in den Handelstag. Die SMI-Schwergewichte Novartis und Rochè tun sich überraschend schwer.Aktualisiert um 10:24Sitz der Schweizer Börse SIX in Zürich.Sitz der Schweizer Börse SIX in Zürich.Bild: cash

10:24

Die Hoffnung auf sprudelnde Gewinne zieht Anleger von Bergbaufirmen an. Die Aktien vonAnglo American,Antofagasta,BHP Billiton, Fresnillo ,GlencoreundRio Tintostiegen am Dienstag in London um bis zu 3,3 Prozent. Rio-Tinto-Papiere markierten mit 4795 Pence ein Elf-Jahres-Hoch.

Genährt wurden diese Spekulationen von der Rekordjagd des Eisenerz-Preises in China, dem grössten Abnehmer dieses Rohstoffs. An der chinesischen Börse Dalian stieg der Kurs des Terminkontrakts auf bis zu 774,5 Yuan (112Dollar ) je Tonne. Die Furcht vor dem Ausfall brasilianischer Lieferungen treibe die Preise, sagte Analyst Richard Lu von der Beratungsfirma CRU. Dort droht dem MinenbetreiberValezufolge in einem Eisenerz-Tagebau der Bruch eines weiteren Abraum-Damms. Bei einem solchen Unglück Ende Januar waren 230 Menschen ums Leben gekommen.

+++

10:05

Die Kauflaune der Franzosen hat sich im Mai überraschend deutlich aufgehellt. Das Konsumbarometer stieg um drei Zähler auf 99 Punkte, wie das Statistikamt Insee am Dienstag zu seiner monatlichen Verbraucherumfrage mitteilte. Von Reuters befragte Ökonomen hatten lediglich mit einem leichten Anstieg auf 97 Zähler gerechnet. Trotz des Anstiegs blieb das Barometer aber unter seinem langjährigen Durchschnittswert von 100 Punkten. Die Franzosen schätzten die Aussichten für ihre persönlichen Finanzen zugleich optimistischer ein. Auch die Kauflaune der Verbraucher in derEuro -Zone hatte sich im Mai aufgehellt. Die Wirtschaft im Währungsraum hatte zu Jahresbeginn an Fahrt gewonnen.

+++

10:02

DerEuropräsentiert sich am Dienstag minimal schwächer. Am Vormittag wird die Gemeinschaftswährung bei 1,1183 US- Dollargehandelt und damit etwas tiefer als am Vorabend. DerFrankenzeigt sich bei einem Stand von 1,1234 dagegen nur wenig bewegt seit Montagnachmittag. Der US- Dollarbewegt sich ebenfalls in einer engen Spanne und geht derzeit zu 1,0045Frankenum.

DerFrankenreagiert damit kaum auf überraschend starke Konjunkturdaten. Im ersten Quartal ist die Wirtschaftsleistung deutlich stärker gestiegen als von Analysten erwartet.

+++

09:10

Der Schweizer Aktienmarkt startet am Dienstag ohne klare Richtung. Zwar werten Analysten den freundliche Grundton der Europawahlen positiv, bei denen grössere Verwerfungen ausgeblieben sind. Gleichzeitig bleibt aber der US-chinesische Handelskonflikt ein zentrales Thema. So hat US-Präsident Donald Trump am Montag erklärt, dass Washington aktuell nicht bereit sei, einen Deal mit Peking zu machen, dass er aber in der Zukunft einen erwarte.

Der  SMIgewinnt gegen 09:15 Uhr 0,04 Prozent hinzu auf 9'716 Punkte und gibt aktuell ein gespaltenes Bild ab. FürSika -Titel geht es mit +0,6 Prozent überdurchschnittlich aufwärts.ABB ,AdeccoundLafargeHolcim  gehören zu den Werten, die um 0,2 Prozent zulegen konnten. Die beiden weiteren SchwergewichteNestlé(-0.05 Prozent) undRoche(-0.3 Prozent) hinken dem Markt hinterher.

Im breiten Markt gewinnenBurckhardt Compression(+1,2 Prozent) nach Verkündung der Jahreszahlen deutlicher hinzu. Eine Partnerschaft mit der indischen L&T Technology Services verhilft dem TechnologieunternehmenKudelski(+1,1 Prozent) zu einer freundlichen Tendenz.

Analystenkommentare sorgen derweil beimFlughafen Zürich(+1,8 Prozent) für deutliche Kursreaktionen.

+++

08:45

Aktien Asien Schluss. Nach dem freundlichen Wochenauftakt haben sich die Anleger an den wichtigsten asiatischen Börsen am Dienstag weiter vorgewagt. Händler sprachen von einem ruhigen Handel mit dünnen Umsätzen. Der japanische LeitindexNikkei -225 schloss 0,37 Prozent höher auf 21 260,14 Punkten. Autowerte standen in der Anlegergunst oben. Sie profitierten von der Konsolidierungs- und Fusionsfantasie in der Branche nach dem Vorschlag vonFiat Chryslerfür eine Fusion mitRenault.

In China rückte der Auswahlindex der Festlandbörsen CSI 300 im späten Handel um ein halbes Prozent auf 3655,40 Zähler vor. DerHang Sengin Hongkong gewann zuletzt 0,43 Prozent auf 27 405,04 Punkte.

+++

08:10

Die Schweizer Börse startet vorbörslich mit einem Plus von 0,2 Prozent.Novartiskann seinen guten Lauf von gestern vorerst bestätigen (+0,6 Prozent), auchSika(+0,7 Prozent) startet psoitiv. Am Morgen vermeldete der Bauzulieferer den Bau eines neuen Werks in Doha, Katar. 

Industriekonzern -Burckhardtzieht deutlich mehr Bestellungen an Landhttps://t.co/fajhKY98UX

— cash (@cashch)28. Mai 2019

Ebenso postitiv startetBurckhardt Compressionin den Börsentag (+1,2 Prozent). Am Morgen vermeldete das Industrienternehmen einen deutlichen Anstieg des Bestellungseingangs. 

+++

07:50

DieÖlpreisehaben sich am Dienstag uneinheitlich gezeigt. Während der Preis fürRohölaus den USA am Morgen an die Gewinne vom Wochenauftakt anknüpfen konnte, hielt sich die Notierung fürRohölaus der Nordsee kaum verändert in der Nähe der Marke von 70 US- Dollar .

Ein Barrel (159 Liter) der NordseesorteBrentkostete am Morgen unverändert 70,11 US- Dollar . Der Preis für ein Barrel der amerikanischen SorteWest Texas Intermediate( WTI ) stieg hingegen um 54 Cent auf 59,17Dollar .

Marktbeobachter verwiesen auf jüngste Aussagen des US-Präsidenten Donald Trump, die wenig Hoffnung auf ein schnelles Ende des Handelskonflikts zwischen den USA und China machten. Bei einem Staatsbesuch in Japan hatte Trump angedeutet, dass es zuletzt keine weiteren Fortschritte bei den Handelsgesprächen zwischen den beiden grössten Volkswirtschaften der Welt gegeben habe. Die Aussicht auf eine weitere Belastung der Weltwirtschaft durch den Handelskonflikt habe dieÖlpreiseam Morgen gebremst, hiess es.

+++

07:40

DerEuroist am Dienstag zum US- Dollaretwas gesunken. Am Morgen wird die Gemeinschaftswährung bei 1,1184 US- Dollargehandelt und damit etwas tiefer als am Vorabend. ZumFrankenbewegt sich derEurobei einem Stand von 1,1237 auf dem Niveau vom Vorabend. Der US- Dollargeht zeitgleich zu Kursen von 1,0047Frankenum, was gegenüber Montagabend nahezu unverändert ist.

Marktbeobachter sprechen von einem impulsarmen Handel. Im weiteren Tagesverlauf dürfte mehr Bewegung in die Kurse am Devisenmarkt kommen. 

+++

06:30

DerNikkeider 225 führenden Werte stieg um 0,4 Prozent auf 21.273 Punkte.  Für Gesprächsthema sorgte weiterhin die Aussage von US-Päsident Donald Trump nach dem Treffen mit dem japanischen Ministerpräsidenten Shinzo Abe am Montag, er erwarte, dass die beiden Länder "einige Dinge ankündigen, wahrscheinlich im August, die für beide sehr gut sein werden." 

+++

06:25

DerEurogab im fernöstlichen Handel zumDollarnach. Die europäische Einheitswährung kostete zuletzt 1,1181Dollar . Zum Yen fiel die US-Währung auf 109,43 Yen.

(cash/AWP/Reuters)